16/09/2012 • Fingerbruch zum Saison-Abschluss

20120917170730Auf den Schützenbühlring nach Holzgerlingen führte der Weg Henry Jacobi vom Bodo Schmidt KTM Racing Team zum Saisonfinale im ADAC MX Youngster Cup. Mit viel Zuversicht reiste der, von der ADAC Stiftung Sport geförderte, Bad Sulzaer zu einer seiner erklärten Lieblingsstrecken an. Nach den guten Leistungen bei EMX125 entschloss sich der 15-Jährige im Vorfeld zu einem Start auf der Zweitakt KTM SX125. „Ich fühle mich auf dem Bike pudelwohl und bin richtig schnell damit unterwegs. Die Viertakt-Konkurrenz scheue ich keineswegs und bin mir sicher dass am Ende ein sehr gutes Resultat zu Buche steht.“

Bei strahlendem Sonnenschein und einer optimal präparierten Rennstrecke ging es am Samstag ins freie Training und gleich zu Beginn konnte der ehemalige Junioren-Weltmeister mit der zweitschnellsten Rundenzeit glänzen. Im Verlauf der Trainingseinheit versuchte er immer wieder in einzelnen Streckenabschnitten die optimale Linie zu finden zu optimieren und startete kurz vor Schluss nochmals richtig durch. Doch drei Kurven vor dem Ziel hatte der Vorwärtsdrang ein jähes Ende und der ambitionierte Youngster kam zu Fall. Dabei zog er sich einen Fingerbruch zu und das Renn-Wochenende war zu Ende, noch bevor es richtig begonnen hatte.

„Enttäuschung pur und irgendwie passt das Saisonfinale zum gesamten Saisonverlauf. Immer wieder waren es Kleinigkeiten die mich zurückgeworfen haben. Meine Entscheidung in Holzgerlingen mit dem Zweitakter anzutreten war genau richtig. Im freien Training war ich richtig gut unterwegs, aber auf meiner schnellsten Runde hat es mich dann drei Kurven vor dem Ziel erwischt. Eigentlich keine große Sache, aber beim Sturz habe ich mir den Zeigefinger zwischen Kupplung und Lenker eingeklemmt. Am Ende war er dann gebrochen und das Wochenende im Eimer. Zum Glück ist es keine komplizierte Fraktur und ich kann in wenigen Wochen die Saisonvorbereitung für 2013 aufnehmen.“