22/09/2013 • Top Ten Platzierung zum Saisonabschluss

20130925131047Das Finale zum ADAC MX Youngster Cup 2013 führte Henry Jacobi vom KTM-Sarholz Racing Team ein weiteres Mal in den Süden der Republik. Austragungsort war, wie schon in den vergangenen Jahren, der Schützenbühlring in Holzgerlingen, gut dreißig Kilometer südwestlich von Stuttgart gelegen. Der Veranstalter KFV Kalteneck machte seinem exzellenten Ruf auch diesmal alle Ehre und präsentierte die gesamte Anlage sowie die Natur-Rennstrecke inmitten des Schönbuchs hervorragend präpariert. Für Henry Jacobi sollte es der letzte Renneinsatz auf der Zweitakt-KTM werden und der junge Thüringer freute sich auf die Aufgabe. „Es ist nicht immer ganz einfach gegen die hubraumstärkeren Viertakter anzutreten, aber ich habe mich in diesem Jahr bewusst für den Zweitakter entschieden und bin sehr zuversichtlich.“
20130925131231
Mit viel Elan ging es am Samstag in das erste freie Training und der, von der ADAC Stiftung Sport geförderte, Youngster zeigte sich gleich gut aufgelegt und ließ die fünftschnellste Rundenzeit notieren. Diese starke Leistung konnte er diesmal ebenfalls in der Qualifikation umsetzen und wiederum Rang fünf sorgte für eine gute Ausgangsposition am Startgatter. „Das war ein guter Auftakt ins Renn-Wochenende. Für die Rennen bin ich optimistisch, von Startplatz zehn ist einiges möglich. Doch im ersten Wertungslauf lief es nicht rund. Allerdings lag es nicht am motivierten 16-Jährigen, denn die Technik bremste ihn aus. Das Talent aus Bad Sulza hatte mit Kupplungsproblemen zu kämpfen und blieb im Ziel auf Rang einundzwanzig ohne Punktgewinn hinter den eigenen Erwartungen zurück. „Es ist eine Katastrophe wenn man mit stumpfen Waffen kämpft, aber es gibt ja noch einen zweiten Lauf und da rücke ich die Verhältnisse wieder gerade“, lautete die Devise nach dem ersten Wertungslauf kämpferisch. Das geschah dann auch und der Sarholz-Pilot ließ der Ansage Taten folgen. Gleich vom Start weg gut im vorderen Feld platziert, kämpfte er fast über die gesamte Renndistanz in den Top Ten und brachte Rang zehn ins Ziel. „Das Rennen war wesentlich besser und die Zweikämpfe waren richtig intensiv. Wenn ich das gesamte Renn-Wochenende Revue passieren lasse, spiegelt das irgendwie den gesamten Saisonverlauf wieder. Mein Speed war richtig gut, aber notwendige Quäntchen Glück hat halt gefehlt.“

In der Gesamtwertung des ADAC MX Youngster Cup steht Rang sechzehn zu Buche, während er in der Zweitakt-Wertung als Serienzweiter das Podium besteigen durfte. In der Gesamtwertung wäre der Blick in die Top Ten möglich gewesen, allerdings musste Henry Jacobi auf die Auslandsrunde in Ried verzichten. Er startete seinerzeit bei der gleichzeitig stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaft im tschechischen Jinin.